Info-Abend zum Thema „medizinische Versorgung“ und „Landärztemangel“

Bild01
Der Info-Abend war gut besucht von interessierten Bürgern und Vertreter/Innen vom Fach –  Foto: © H.Heuser / ULfG

Der Info-Abend zum Thema „Medizinische Versorgung“ und „Ansiedlung von Landärzten“, zu dem die ULfG eingeladen hatte, war gut besucht. Trotz des traumhaften, sommerlichen Wetters am 10. April waren die Tischreihen im großen Saal des Dorfgemeinschaftshauses Greifenstein-Beilstein besetzt und ein interessiertes Publikum hörte einen informativen Beitrag unseres Referenten Torsten Heimann von BSN medical. Neben interessierten Bürgern nahmen auch einige Fachleute teil, sowie Vertreterinnen und Vertreter von Firmen, die sich mit Pflege und HomeCare befassen.

Vortrag Torsten Heimann1
Der Referent Torsten Heimann erläuterte, welche Modelle bereits helfen, die medizinische Versorgung auf dem Land zu verbessern – Foto: © ULfG


Es gilt, jetzt aktiv zu werden, nicht erst in ein paar Jahren, wenn die medizinische Versorgung noch weiter kollabiert ist.
Das scheint man um Greifenstein herum bereits erkannt zu haben. Was in den Nachbarkreisen z.B. Marburg-Biedenkopf und Limburg-Weilburg, und anderen Städten und Gemeinden schon alles angelaufen ist, welche Möglichkeiten es gibt, darüber haben wir einiges erfahren.


Verschiedene Modelle und Initiativen mit Links :

Ärzte – und Apothekenzentrum Schaafheim, Hessen <mehr Infos>

Filial-Praxen-Modell der KV und AOK z.B.: Sachsen-Anhalt <mehr Infos>,
Projekt InGe Innovative Gesundheitsmodelle <mehr Infos>,
„Agnes“Arztentlastende – gemeindenahe – eHealth gestützte – Systemische Intervention, „EVAEntlastende Versorgungsassistenz, „VeraH“ „MoPra“, Mobile Praxisassistentin – und andere <mehr Infos>,
SiNaHSicher Nach Hause <mehr Infos>,

sowie in den Nachbarkreisen:
Gesundheitsnetz Mittelhessen mit den teilnehmenden Landkreisen MR- GI- wz- WEL- LM <mehr Infos>, Gesundheitskonferenz Giessen des Landkreises Giessen <mehr Infos>,
Siegen GESUND regionales Gesundheitsportal <mehr Infos>, Medicum.mittelhessen MVZ Weilmünster / Zweigpraxen <mehr Infos>, Gemeindeschwester Lich-Muschenheim e.V. <mehr Infos>,
Gesundheitsnetz Osthessen <mehr Infos>,
Ärztenetz Spessart eG <mehr Infos>,
Förderung / Runde Tische – Regionale Gesundheitsförderung, Modellprojekt „Gesunder Landkreis“ <mehr Infos>

Besonders gelungen fand der Referent den Internet-Auftritt des Landkreises Waldeck-Frankenberg. Unter dem Titel „Landarzt werden“ präsentiert man sich als sympathische Region mit hohem Freizeitwert für die ganze Familie und geht damit auf das ein, was sich die jungen Ärzte heute bei einer Entscheidung für die Niederlassung in einer ländlichen Region wünschen. <mehr Infos>


Im weiteren Verlauf haben wir in der Veranstaltung eine „Task-Force“, eine überparteiliche, rein an der Sache orientierte Aktiven-Gruppe angestoßen, die sich um Vorschläge im Bereich der medizinischen Versorgung in Greifenstein kümmert und in enger Abstimmung mit den I.K.E.K.-Arbeitsgruppen der Gemeinde Impulse geben will.

Der Vortrag endete schliesslich mit der Ausstellung eines „Ärztlichen Attestes“ für die Gemeinde Greifenstein ausstellte:

RezeptFuerGemeindeGreifenstein
Wichtig : Das Integrieren von Medizinern und engagierten Menschen vom Fach, Partner der Industrie und Ehreamtliche Helfer. – Foto: © T.Heimann

Treffpunkt und Termine der „Task-Force Medizinische Versorgung“ werden hier bald bekannt gegeben.
Zur öffentlichen Veranstaltung waren alle Bürger und alle Parteien eingeladen. Die Presse (WNZ) war ebenfalls anwesend. Der Bericht von Frau Pöllmitz mit dem Titel „Sorgenkind Landarzt“ erschien gerade auf mittelhessen.de: <Hier zu lesen> und hier als PDF-Datei.

Weitere an der Mitarbeit Interessierte können sich übrigens jederzeit unter folgender eMail-Adresse melden: greifenstein@online.de – Stichwort „Task-Force – medizinische Versorgung Greifenstein“.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.